Climate Change VR

#vrexperience #klimaschutz

Inhouse Projekt
Virtual Reality Experience
Produktionsjahr

2023-heute

ClimateChangeVR visualisiert den Klimawandel in Virtual Reality

"Die Klimakrise ist eine Vorstellungskrise."

und macht ihn für Menschen gegenwärtig und emotional erlebbar.

Die Idee

Die Klimakrise ist eine Vorstellungskrise.

Wir möchten Menschen den Klimawandel

verständlich vermitteln - ohne erhobenen Zeigefinger.

Forschungen zeigen, dass Menschen ihr Verhalten eher ändern,

wenn sie Dinge selbst ERFAHREN. Virtual Reality macht genau dies möglich.

Viele Menschen können sich die globalen und lokalen Auswirkungen des Klimawandels noch immer nicht richtig vorstellen.

Wo kann die VR-Experience eingesetzt werden?
Auf der Straße und auf Messen
Hilfsorganisationen können die Version auf der mobilen VR-Brille nutzen, um Menschen auf der Straße oder auf Messen innerhalb kürzester Zeit in eine andere Welt zu versetzen - und so im Anschluss einen viel einfacheren Gesprächseinstieg zu haben.
Museen und Schulen können die Inhalte als lehrreiche und gleichzeitig sehr innovative Vermittlung von Wissen nutzen.
Um eine größtmögliche Zielgruppe zu erreichen, kann die Experience in abgewandelter Form auch online genutzt werden.
In Schulen und Museen
Online

Der Einsatz

Hast du Interesse als Partner an dem Projekt mitzuwirken?
Bist du Teil einer NGO, eines Museums oder einer nachhaltigen Organisation?
Kontakt aufnehmen

Die Partnerschaft

Wer sind die Macher hinter ClimateChangeVR?
Wir sind ein junges Unternehmen und Kreativ-Netzwerk, welches sich auf die Umsetzung von hochwertigen Virtual Reality Inhalten spezialisiert hat.
Preisträger vorheriger VR-Projekte

Die Macher

IHR ClimateChangeVR ERLEBNIS

ClimateChangeVR - Das Spiel

Klima-Koffer

Wir vermieten ClimateChangeVR inklusive VR-Brille als praktischen Klima-Koffer. Der Edutainment-Ansatz kann zum Beispiel im Bildungskontext eingesetzt werden, um SchülerInnen die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit auf spielerische Art zu vermitteln

Neben der Vermietung des Klimakoffers, der VR-Brille, und der ClimateChangeVR Experience beinhaltet der Klimakoffer auch didaktisches Begleitmaterial.

Virtuelle Ansicht aus dem Garten der Lüste. Ein Turm steht im Wasser und verschiedene Bewohner des Garten der Lüste erkunden die Welt.

ClimateChangeVR ist eine Virtual Reality Experience, in der User in die Rolle einer Klimaforscherin eintauchen und in 2 Zeitebenen (Jahr 2025 und 2050) die Folgen des Klimawandels hautnah erleben können.

Virtual Reality ist das ideale Medium, um Menschen in eine simulierte Zukunft zu versetzen, die hochgradig echt wirkt und somit Nähe und emotionale Verbundenheit schaffen kann. Im Konzept des Edutainments wird die Unmittelbarkeit des Mediums genutzt, um durch Storytelling und Interaktionen mit Elementen in der VR Experience die gewünschte Erfahrung zu vermitteln.

Dem Besucher wird die volle Zerstörung vor Augen geführt; extreme Wetterereignisse, Brandgefahr durch Hitze, Ernteausfälle, Verschmutzung, Überschwemmungen, Versauerung der Ozeane, Zunahme von potentiell pandemischen Krankheiten, Verlust der Biodiversität.

Ziel ist es, den Besucher emotional zu ergreifen und ihm eine Vorstellung davon zu vermitteln, welche Auswirkungen der Klimawandel auf unser zukünftiges Leben haben wird, sollten wir unsere Handlungsweisen nicht ändern. Nicht nur weit weg in anderen Ländern und Kontinenten, sondern auch ganz konkret hier vor Ort bei uns. Die Klimakrise leidet unter einer Vorstellungskrise. Daten und Fakten reichen nicht aus und sind zu abstrakt, um aktuelle menschliche Verhaltensweisen zu ändern. Menschen müssen emotional berührt werden, um ein Verständnis der Wichtigkeit dieser Krise zu entwickeln und daraus resultierend Handlungsmechanismen abzuleiten.

Nachdem der Besucher emotional von der Zerstörung erfasst wurde, wird dieser mit seinen negativen Gefühlen nicht allein gelassen. Es werden Lösungsmöglichkeiten in der VR aufgezeigt, im Großen wie im Kleinen. Was kann ich konkret tun; welche Lösungen gibt es schon, von denen ich vielleicht noch gar nichts wusste.

Kurzbeschreibung Story

Die Spieler schlüpfen in die Rolle der Klimaforscherin Eunice, die in der kleinen Forschungs- und Wetterstation verschiedene Daten über das Wetter, die Böden, sowie Flora und Fauna sammelt. Mit den gewonnen Daten vervollständigt sie eine umfangreiche Modellierung des Klimas und der Umwelt in der Zukunft. Nachdem die Modellierung abgeschlossen ist, zeigt sich dem Spieler die Zukunft nicht nur als Datensatz: Die ganze Spielwelt hat sich verändert und stellt die Auswirkungen des Klimawandels dar.

Concept Art

Die Umgebung

Die User starten als Klimaforscher in einer Hütte auf dem Land, die gleichzeitig Büro und Forschungs-/Wetterstation ist. Vor der Hütte, die auf einer leicht erhobenen Ebene steht, befinden sich Felder mit Getreide/Mais- und Kartoffelpflanzen; hinter der Hütte steht ein Wald. Treten die User aus der Tür, schauen sie in der Ferne auf das Meer und sehen Richtung Westen die Umrisse einer Küstenstadt. Zusätzlich erstreckt sich ein kleiner Flussläufer vom Meer Richtung Farmland. Vor der Hütte steht ein Pickup.

Das Office

Im Office sind verschiedene Wetterdaten und Berichte an die Wand gepinnt. Allerlei Sachen liegen herum, die die User entdecken können und die íhnen mehr Informationen über die jetzige Klimasituation in der Welt liefern. Es gibt eine kleine Küchenzeile, sowie eine Toilette und ein Schlafsofa. Auf einem Schreibtisch befindet sich ein Globus. Dieser spielt eine wichtige Rolle in der Experience.

Die AR-Brille & die interaktive Hologramm-Weltkugel

Mithilfe einer Augmented-Reality Brille, die sich auf dem Schreibtisch befindet und die die User greifen und aufsetzen können, lassen sich augmentierte Ebenen in die Welt hinzufügen. Sobald der User die Brille aufsetzt, wird der Globus als interaktive Hologramm-Weltkugel abgebildet.

Im ersten Moment dient dies als Einführung in das Interface, noch werden keine Daten abgebildet. Diese müssen die User nun im nächsten Schritt draußen in der Umgebung sammeln. Dazu können die User aus der Hütte gehen und mit ihrer Brille Klima-Daten in der näheren Umgebung sammeln…

Leitlinien

  • Qualität statt Quantität
  • Alle Darstellungen und Ausarbeitungen sind wissenschaftlich fundiert belegbar
  • Emotionalität in VR ist der Schlüssel um Menschen zu berühren
  • Projektpartner im Bereich Wissenschaft und Produktion werden eingebunden
  • Junge, klimabewusste Menschen stehen im Zielgruppenfokus, ebenso Schulen
  • Eine Kampagne im Bereich Eco-Education, & Eco-Business in Abstimmung mit Projektpartnern schafft Aufmerksamkeit

Wissenschaftlich Belegte Wirkung

Wir haben die VR-Experience ClimateChangeVR wissenschaftlich begleiten lassen

Die Auswertung* zeigt, dass die VR-Anwendung:

Eine Wahrnehmungssteigerung der Dringlichkeit des Klimawandels hervorruft.

die psychologische Distanz, die der Nutzer gegenüber dem Klimawandels verspürt, reduziert.

das Umweltbewusstsein der Probanden nach dem Spielen steigert.

sich auf die Verhaltensintentionen und Selbstwirksamkeit positiv auswirkt.

dabei hilft, Neues Wissen über den Klimawandel zu erwerben.

*Einfluss immersiver Virtual Reality Erlebnisse auf die Förderung umweltbewussten Verhaltens:

Eine Untersuchung der Auswirkung des immersiven Mediums auf die Wahrnehmung des Klimawandels, das Umweltbewusstsein, die Verhaltensintentionen und den Wissenserwerb der Nutzer. Annina Lucke, 2023

Rezensionen von Kunden

„Wir haben ClimateChangeVR für eine Bildungskonferenz zum Thema CO2-Entnahme ausgeliehen und haben uns sehr gefreut das Projekt Lehrerinnen und Lehrern, aber auch Forschenden zeigen zu können. Ein Erlebnis wie ClimateChangeVR hilft hervorragend die Brücke zu schlagen zwischen theoretischen Szenarien und Daten, und der emotionalen Wahrnehmung der Dringlichkeit des Problems Klimawandel. Die Zusammenarbeit mit videoreality war super: trotz der sehr kurzfristigen Anfrage konnten wir das Erlebnis noch in die Ausstellung aufnehmen und so unsere eigenen ersten Erfahrungen mit größeren VR-Projekten machen. Vielen Dank dafür!“

 

Dr. Laura Verbeek

wissenschaftliche Mitarbeiterin, ITEMS/Museum on Demand,

Abteilung Bildung – Deutsches Museum, München

„Wir haben den Klimakoffer bei videoreality für ein Umweltmesseevent gebucht, um den Besuchern die Auswirkungen des Klimawandels greifbar zu machen. Die Kombination aus Video, Haptik und Musik lässt einen komplett in die Story eintauchen. Einige unsere Besucher waren danach auch emotional sehr ergriffen. Wir hoffen, dass die Besucher das Erlebnis auch noch im Nachgang reflektieren und die aufgezeigten Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz selbst umsetzen. Ich habe den Klimakoffer bereits anderen Klimaschutzmanagern weiter empfohlen.“

Anika Leimeister

Klimaschutzmanagerin Landkreis Lichtenfels

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE (FAQ)

Wie lange hält der Akku der VR-Brillen?

Bitte beachten Sie, dass die VR-Brillen laut Hersteller im Schnitt ca. 2 Stunden Akkulaufzeit besitzen. Um die Laufzeit zu verlängern, können Sie die VR-Brille auch während des Betriebs mit dem mitgelieferten USB-C-Kabel an den Strom anschließen (zum Beispiel immer dann, wenn gerade niemand die VR-Brille nutzt).

Falls die VR-Brille dauerhaft in Benutzung ist, können Sie alternativ auch die mitgelieferte externe Powerbank per USB-C-Kabel in die VR-Brille einstecken. Am besten fragen Sie die User dabei, ob diese die Powerbank temporär in deren Hosentasche, auf deren Schoß o.ä. verstauen können, da die User beide Hände für die Steuerung der VR-Experience benötigen

Wie oft sollte ich die VR-Brille reinigen?

Wir empfehlen, die VR-Brille vor dem Wechsel von Person zu Person zu desinfizieren. Dafür kann das mitgelieferte Pump-Spray, sowie das Mikrofasertuch verwendet werden. Die Linsen können auch nach Bedarf gereinigt werden. In dem Fall sollte ab und zu ein prüfender Blick auf die Linsen geworfen werden, um zu sehen, ob sie verschmiert sind. (ggf.: Siehe auch Kapitel 5.2 Hygiene)

Wie schicke ich den Klimakoffer wieder zurück?

Nach Ablauf der Mietdauer schicken Sie den gepackten Klimakoffer in dem Karton wieder an uns zurück. Ein entsprechendes Rücksendeetikett liegt entweder mit im Koffer, oder dieses wurde Ihnen vorab digital per Mail zugestellt.

Kann ich meine Ausleihzeit des Klimakoffers spontan verlängern?

Dies muss individuell entschieden werden und ist gegebenenfalls mit weiteren Kosten verbunden. Kontaktieren Sie uns dafür bitte rechtzeitig per E-Mail oder per Telefon.

Beschädigungsgefahren

Wichtig vorab: Bitte setzen Sie die Linsen der VR-Brille keiner direkten Sonnen- oder Lichteinstrahlung aus, dies beschädigt das Gerät irreparabel!

Stellen Sie die VR-Brillen also immer seitlich auf den Stuhl, Tisch oder Boden und weggedreht von der Lichteinstrahlung – und nie mit den Linsen Richtung Decke.

Partner

Wir suchen Partner im Bereich der wissenschaftlichen Ausarbeitung, für Faktenchecks und Klimadatenprüfungen. Wir suchen Partner, die uns bei Aufgaben in der Kommunikation im Bereich Nachhaltigkeit unterstützt. Wir suchen Partner für die Vermarktung. Institutionen, Museen und NGO’s sind sehr willkommen.

Wir suchen weitere starke Partner!

Wissenschaft

Beratung

Netzwerk

Wir suchen einen Partner im Bereich der wissenschaftlichen Ausarbeitung, für Faktenchecks und Klimadatenprüfungen.

Wir suchen weitere spannende Partner, mit denen wir das Projekt zusammen weiter auf-und ausbauen können.

Wir suchen einen Partner, der uns bei Aufgaben in der Kommunikation im Bereich Nachhaltigkeit unterstützt.

Wir suchen einen Partner für die Vermarktung. Institutionen, Museen und NGO's sind sehr willkommen.

Kooperations-Partner werden

Kann ich weiterhelfen?

Mein Team und ich stehen Ihnen gerne jederzeit für alle Fragen zur Verfügung. Rufen Sie einfach spontan an oder schreiben Sie uns eine Mail!

 

069 - 40 76 98 16

anfrage@videoreality.de

Vanessa Reininger
Projektmanagerin